Zagreb

7. - 10. Mai

Wir kommen am Busbahnhof an und gehen die 25 Minuten bis zur gestern gebuchten Unterkunft zu Fuss. Die Stadt wirkt auf den ersten Blick nicht gerade einladend: düster, einige verfallene Gebäude, viele Autos und wenig Fussgänger auf der Strasse. Dies ändert sich, um so näher man dem Zentrum kommt. Dort beherrschen österreichische Paläste, grosse Fussgängerzonen und viele, sehr viele Strassenrestaurants das Strassenbild.

Bemerkenswert ist der 1875 gebaute und als Parkanlage gestaltete Friedhof Mirogoj mit seinen monumentalen Pavillons, Denkmälern und Familiengräbern. 

 

 

 

 

Auffällig und für uns sehr ungewöhnlich ist, dass auf einigen Grabplatten zwar Namen und Geburtsjahr stehen, aber das Todesjahr fehlt. Dieses wurde nicht etwa vergessen oder unterschlagen, sondern dieser Mensch lebt noch...

Das kann man noch steigern - mit Bild und Lebenslauf! So hat man die Gewissheit, dass die eigene Persönlichkeit auch auf dem Grabstein angemessen gewürdigt wird und die lieben Hinterbliebenen nicht etwas von den grossen Heldentaten unterschlagen. 

In Zagreb müssen wir uns aber noch einem ganz anderen Thema widmen: Steuererklärung 2018! Da wir uns per Ende Januar bei der Gemeinde abgemeldet haben, ist eine unterjährige Steuererklärung auszufüllen. Die Gemeindeverwaltung behauptet, sie hätten uns die Unterlagen Mitte Januar geschickt, diese sind aber nicht bei uns angekommen. So erhielten wir Mitte April eine Mahnung und nun beissen wir wohl oder übel in den sauren Apfel. 

Unterwegs eine Steuererklärung auszufüllen ist nicht ganz einfach. Zudem gibt es noch keine Möglichkeit, die Erklärung 2018 elektronisch auszufüllen. Also liessen wir uns alle Steuerformulare und die Lohnausweise als pdf mailen. Ein gut eingerichtetes Copy-Center in der Umgebung unserer Unterkunft haben wir schnell gefunden und die restlichen Unterlagen wie Bankbescheinigungen u.ä. lassen sich auch online abrufen. 

Schlussendlich fehlt noch das passende Couvert für den Versand aller Unterlagen an die Gemeinde und dann ab die Post, natürlich eingeschrieben!

Nun können wir uns wieder angenehmeren Beschäftigungen widmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0